Im Rahmen der Berufsorientierung nimmt die Otto-Seelingschule an drei verschiedenen Veranstaltungen des Beruflichen Fortbildungszentrums der bayrischen Wirtschaft (kurz Bfz) teil.

7up:

Ziel: Befähigung zur Wahl eines der Profilbereiche (Wirtschaft, Technik, Soziales) entsprechend der individuellen Fähigkeiten und Neigungen

 

Potenzialanalyse:

Die Potentialanalyse findet in den Räumen des Bfz statt. Die Schüler bearbeiten am ersten Tag in Kleingruppen verschiedene Aufgaben. Jeder Schüler wird bei seiner Arbeit von geschultem Personal genau beobachtet und erhält am zweiten Tag eine individuelle Rückmeldung über seine Potentiale und Fähigkeiten mit Empfehlungen zur Weiterentwicklung und Förderung der festgestellten Kompetenzen und Potentiale.

 

Werkstattage:

 

Während der "Werkstatttage" sollen die Schüler in mehreren Gruppen von ca. 15 Schülern folgende 10 Berufsfelder kennen lernen:

  • Metall
  • Hotell/Gastronomie
  • Verkauf/Lager/Handel
  • Kosmetik/Körperpflege
  • Farbe
  • Bau
  • Kunststoff
  • Gesundheit/Soziales
  • Elektro
  • Holz
  • Wirtschaft/Verwaltung
  • Hauswirtschaft

Ziel ist es, den Schülern sowohl Einblick in die jeweiligen Berufsfelder zu geben, als auch praktisch in den Bereichen tätig zu werden. Dabei werden die Schüler bei ihren Arbeiten beobachtet und erhalten mit Hilfe eines standardisierten Bewertungsbogen Rückmeldung über ihre erbrachten Leistungen, ihr handwerkliches Geschick und ihr Durchhaltevermögen. Mit diesen Ergebnissen soll es dem Schüler gelingen, für sich herauszufinden, welches Berufsfeld für ihn persönlich am besten geeignet ist. Diese Erkenntnisse können im Hinblick auf die bevorstehenden Praktikas in der 8. Klasse ausgewertet und genutzt werden.

 

Checkout

Punktlandung Ausbildung

Praktika

 

 

Praktika

Berufsorientierungscamp

Berufseinstiegsbegleitung

 

 

Ziel:

  • Befähigung zur Wahl eines der Profilbereiche (Wirtschaft, Technik, Soziales) entsprechend der individuellen Fähigkeiten und Neigungen

Nähere Informationen Auf der Homepage von Elan

Potenzialanalyse

Die Potentialanalyse findet in den Räumen des Bfz statt. Die Schüler bearbeiten am ersten Tag in Kleingruppen verschiedene Aufgaben. Jeder Schüler wird bei seiner Arbeit von geschultem Personal genau beobachtet und erhält am zweiten Tag eine individuelle Rückmeldung über seine Potentiale und Fähigkeiten mit Empfehlungen zur Weiterentwicklung und Förderung der festgestellten Kompetenzen und Potentiale.

 

Werkstatttage im BFZ


Die Ergebnisse der Potentialanalyse bilden die Grundlage für die praktische Erprobung in den Werkstätten und und Praxisräumen des bfz. Innerhalb von zwei Wochen werden insgesamt zehn Berufsfelder praktisch erprobt.

 

Von der 7. bis 9. Klasse begleiten wir unsere Schüler auf dem Weg hin zur Berufsfindung und zur Ausbildungsreife. Im Unterricht, in  Betriebserkundungen und Praktika sowie in enger Zusammenarbeit mit Partnern außerhalb der Schule werden unsere Schüler langfristig vorbereitet. Eltern können sich an besonderen Abenden darüber informieren, wie sie ihr Kind dabei unterstützen können.Regelmäßige Gesprächstermine mit dem Berufseinstiegsbegleiter oder mit der Berufsberatung sind ebenfalls gegeben.